Craniosacral Therapie ist eidgenössisch anerkannt als Methode der Komplementär-Therapie und bedarf keiner ärtzlichen Verordnung. Die meisten Zusatzversicherungen der Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kosten. Wir empfehlen grundsätzlich, vor Behandlungsbeginn eine Kostengutsprache des Versicherers einzuholen.